Dienstag, 9. Juli 2013

[Rezension] Die Wächter von Avalon - Die Prophezeiung von Amanda Koch

Die Wächter von Avalon
Die Prophezeiung (Teil 1)
von Amanda Koch
ISBN 978-3-943987-14-0


Vorwort
Dies ist die erste Rezension um die mich ein Verlag bat und als ich das Rezensionsexemplar erhielt war ich demnach wirklich glücklich ! Umso schwerer fällt es mir jedoch diese Rezension nun auch zu schreiben, da sich doch recht negativ ausfällt...

Meine Zusammenfassung

Die achtzehnjährige Esmé fühlte sich schon immer in ihrer eigenen Familie irgendwie fremd. Mit den Jahren wurde dieses Gefühl immer stärker bis sie sich nach ihrem Schulabschluss dazu entschließt die Einsamkeit zu suchen um diesen Gefühlen auf den Grund zu gehen. 
In der Stille beginnen Visionen sie heimzusuchen. Visionen von einer fremden, magischen Welt, von einem jungen - so unglaublich vertrauten - Mann und von einer drohenden Gefahr. Und als sie dann in Raven, dem sie zufällig begegnet, den allgegenwärtigen Mann dieser Visionen wiedererkennt, weiß sie genau dass die Zeit naht in der nur sie ihn retten kann. Doch wie soll sie den Mann ihrer Träume retten, wenn sie selbst ihre eigenen wirren Träume nicht versteht? Die Zeit drängt...

Meine Rezension

Wie schon oben erwähnt, fällt diese Rezension leider nicht allzu gut für *Die Wächter von Avalon - Die Prophezeiung* aus. 

Das Design des Covers ist sehr geschmackvoll und nach dem lesen des Buches wird klar, dass es nicht zufällig gewählt ist. Der schwarze Reiter, der Falke, das Smaragdgrün des Bildes, der Bogen... alles ist im Buch wiederzufinden. So wirkt es geheimnisvoll und doch nicht willkürlich. Super!


Die Idee ist auf keinen Fall veraltet. Ich las mal in einem Schreiblern-Ratgeber, dass man jede Idee in ihren Ursprüngen auf einen gemeinsamen Nenner zurückführen kann. Fremde Welten gibt es nahezu überall. Harry Potter, Eragon und City of... sind nur einige. In allem Magischen steckt eine andere Welt. Die Details sind es, die die Bücher individuell und lesenswert machen und bei diesem Buch merkt man, dass in den Details wirklich Arbeit und Hingabe steckt!


Leider hört man in diesem Buch aber auch deutlich die Debütautorin heraus. Der Lesefluss war mehr als zäh! 

Am Anfang hielt man sich mit eher unwichtigen Details auf und es dauerte gute hundertfünfzig Seiten bis auch nur annähernd Spannung rein kam. 
Später wird das lesen ständig unterbrochen von komplizierten Sätzen und Worten die man (zumindest in meinem Fall) erstmal nachschlagen muss. Auch werden häufig Informationen gedoppelt und unwichtiges in den Mittelpunkt gestellt. 
Ich vermute mal, dass die Autorin mit der Ungewissheit, die den Leser während des ganzen Buches begleitet, ein Gefühl von Mystischem und Geheimnisvollen vermitteln wollte. Doch es kam eher so an als wollte sie sagen: ,,Das brauch ich nicht erwähnen, dass muss man wissen!" 
Mir fiel es sehr schwer dem Geschehen zu folgen.

Die Charaktere hatten durchaus potential. Eine Tochter die ihre Familie nicht lieben kann, eine Familie mit einem unumgänglichen Schicksal... Doch während bsw Informationen über nur kurz auftretende Charaktere einflossen, wurden die *anderen* Charaktere meist nur durch ihre Namen individuell.


Mein erstes Debütautoren-Buch bringt es leider auf nicht mehr als 3 Sterne. Dennoch hat mich die Idee dieser Welt gefesselt und ich danke dem Familia Verlag und Amanda Koch für das Buch!




Spoiler

Mich hat außerdem arg gewundert, dass Dinge - die man normalerweise verschweigt um die Geschichte in eine kritische Phase zu bringen nur Minuten später ausgeplaudert wurden und das Dinge, die eigentlich viel offensichtlicher dargestellt werden müssten nur nebenbei erwähnt wurden bzw Charaktere gar keine Chance hatten ihre Beziehungen zu entwickeln...

Kommentare:

  1. hat es nichts mit den büchern "die nebel von avalon" zu tun? diese bücher find ich nämlich ziemlich toll :)

    xo Sabrina
    http://www.wishmasterin.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo WishmasterIN,
      in *Die Wächter von Avalon - Die Prophezeiung* hatte der Nebel zwar auch eine ganz besondere Bedeutung, aber da dieses Buch ein Debüt ist, wird es vermutlich eher ein Zufall sein...
      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen

Sag mir bitte was du denkst!